Skip to main content

Metall lackieren – Perfekter Lackauftrag für Metalle

metall lackieren

 

Mit der Zeit kommen auch auf Gegenständen aus Metall Schäden auf, welche durch Witterungseinflüsse oder durch mechanische Einwirkung entstanden sind. Damit das Metall in Zukunft besser vor solchen Einflüssen geschützt ist und wieder besser aussieht, kannst du es streichen oder lackieren. In diesem Ratgeber erfährst du, wie du Stahl lackieren kannst und ob Metall lackieren ohne Grundierung möglich ist.

 

 

 

Metall Lack: Anwendungsgebiete

Metall Lack wird überall da aufgetragen, wo Metall vor Rost, Witterung sowie mechanischen Einflüssen geschützt werden und optisch aufgewertet werden soll. In der Regal kommt Metall überall dort als Werkstoff zum Einsatz, wo eine hohe mechanische Belastung vorliegt. Dementsprechend muss der Stoff nicht nur vor der Witterung, sondern auch vor Stößen, Kratzern und anderen mechanischen Einflüssen geschützt werden.

Metall Lack wird beispielsweise im Schiffsbau und der Automobilindustrie sowie im Bau- und Ingenieurwesen verwendet.

Im Privatgebrauch kommt Metall Lack häufig zum Schutz von Außengeländern an Treppen, bei Schäden am Autolack sowie zur Reparatur diverser Bauteile zum Einsatz. Künstler nutzen zudem Metall Lack für ihre Kunstwerke aus Metall.

In der Industrie kommen verschiedene Verfahren wie das Coil Coating, das elektrische Spritzverfahren oder das Tauchverfahren zum Einsatz. Privatanwender nutzen eher das Streichen, Rollen oder eine Spraydose.

stahl lackieren

 

 

Welcher Lack für Metall ist empfehlenswert?

Worauf du beim Kauf von Lack für Metall achten solltest, gehen wir im weiteren Verlauf noch weiter ein. Es gibt verschiedene Lackhersteller, deren Metall Lacke für die meisten Einsatzgebiete geeignet sind. Im Folgenden stellen wir dir die Testsieger unseres Metall Lack Tests vor:

 

ALPINA Metallschutzlack außen

Bei dem Metallschutzlack von ALPINA handelt es sich um eine Metall Farbe mit einem 3-in-1-Effekt. Der Lack kann direkt auf Rost aufgetragen werden, sodass du Metall lackieren ohne Grundierung kannst. Die Metall Farbe wertet das Objekt optisch auf und bietet Schutz vor Witterungseinflüssen. Zudem hat der Metall Lack folgende Vorteile:

VORTEILE

  • Einfach in der Anwendung, somit auch für Laien geeignet
  • Der Lack ist bereits nach vier Stunden trocken und kann nach acht Stunden überstrichen werden
  • Rostschutz bis zu zehn Jahre
  • Die Metallschutzfarbe gibt es in verschiedenen Farbtönen
  • Eignet sich sowohl für Metalle als auch für Nichtmetalle (nach Vorbehandlung)

NACHTEILE

  • Bei grossen Flächen kann Auftrag etwas fleckig erscheinen – zügiger Farbauftrag ist empfohlen mittels Rolle
ALPINA Metallschutz-Lack, 3in1

15,65 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

Da dies der einzige Nachteil ist, können wir dem ALPINA Metalllack eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

 

HAMMERITE Metallschutzlack für die Außenanwendung

Der HAMMERITE Metallschutzlack vereint die typische Hammerschlagoptik mit einem optimalen Rostschutz – und das zu einem fairen Preis. Folgende weitere Vorteile weist der Metall Lack auf:

VORTEILE

  • Der HAMMERITE Metallschutzlack hat einen 3-in-1-Effekt, sodass keine Grundierung nötig ist
  • Der Lack eignet sich für angerostete und auch bereits gestrichene Metalle
  • Der Lack ist schlag- und kratzbeständig
  • Der lackierte Gegenstand erhält eine edle matte Optik
  • Die Metall Farbe bietet eine hohe Witterungsbeständigkeit
  • Der Metallschutzlack hat eine kurze Trocknungszeit

NACHTEILE

  • keine Nachteile gefunden
HAMMERITE Metallschutz- und Heizkörperlack

14,77 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

Bei dem HAMMERITE Metallschutzlack konnten wir keinen Nachteil finden, sodass dieses Produkt von uns eine klare Kaufempfehlung erhält.

 

Metall lackieren mittels Spraydose: HAMMERITE Metallschutzlack

Mit dem HAMMERITE Metallschutzlack aus der Spraydose erhältst du ein hochwertiges Produkt zu einem fairen Preis, mit dem du noch einfacher Metall streichen kannst. Dies bietet sich insbesondere für schwer zugängliche Stellen an. Zudem weist der Metallschutzlack aus der Spraydose folgende weitere Vorteile auf:

VORTEILE

  • Der Lack aus der Spraydose hat ebenfalls den 3-in-1-Effekt
  • Die lackierten Flächen sind optimal vor UV-Strahlung und Witterung geschützt
  • Der Schutzeffekt hält besonders lange an

NACHTEILE

  • Keine Nachteile gefunden
HAMMERITE Metall-Schutzlack Spray

12,25 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

Auch bei dem HAMMERITE Metallschutzlack aus der Spraydose konnten wir keinen Nachteil finden und empfehlen ihn uneingeschränkt weiter.

 

 

Das gilt es beim Lack für Metall zu beachten

Möchtest du Metall streichen oder lackieren, solltest du unbedingt darauf achten einen geeigneten Lack zu verwenden. Achte darauf, dass der Metall Lack für deine Zwecke bestimmt ist. Ansonsten kaufst du eventuell eine teure Farbe, welche sich nicht gut auftragen lässt oder für dein Vorhaben ungeeignet ist.

metall lack dose

 

Du kannst zwischen drei verschiedenen Metalllacken wählen:

 

Kunstharzlack

Kunstharzlack enthält ein leicht flüchtiges Lösungsmittel, durch welches der Lack optimale Fließeigenschaften aufweist. Allerdings ist dieses Lösungsmittel auch potenziell gesundheitsschädlich und kann noch sehr lange ausdünsten. Zudem ist die Trocknungszeit des Lackes recht lang. Allerdings brauchst du dir dabei keine Gedanken machen, dass der Lack möglicherweise nur an der Oberfläche getrocknet ist, denn sobald er getrocknet ist, ist der komplette Lack trocken.

 

Acryllack

Acryllack funktioniert meist auf Wasserbasis und enthält somit keine schädlichen Lösungsmittel. Daher ist der Acryllack umweltfreundlicher als der Kunstharzlack. Allerdings benötigt der Lack viel Zeit zum Trocknen und trocknet von oben nach unten. Daher solltest du genügend Trocknungszeit einplanen. Zudem solltest du den Lack nur bei entsprechendem Wetter auftragen, denn Regen während der Trocknungszeit kann deine Arbeit zunichtemachen.

 

Alkydharz

Bei Alkydharz handelt es sich um einen Kunstharzlack, welches ebenfalls Lösungsmittel in hohem Maße enthält. Hierbei handelt es sich um ein synthetisches Polyesterharz, bei dem das Alkydharz als Bindemittel dient. Oftmals enthalten die Lacke noch weitere Inhaltsstoffe, welche die Trocknungszeit verkürzen oder den Lack belastbarere machen sollen.

Legst du Wert auf Umweltschutz sowie eine hohe Arbeitssicherheit, solltest du auf die Kennzeichnung mit dem Blauen Umweltengel achten. Zudem solltest du beim Lack auf eine hohe Belastbarkeit, Witterungsbeständigkeit und eine einfache Handhabung achten. Möchtest du den Gegenstand nach dem lackieren noch weiter verarbeiten, solltest du außerdem auf eine gute Schweißbarkeit des Lacks achten.

 

 

Welche Pinsel eignen sich zum Metall und Stahl lackieren?

Vor allem, wenn die zu lackierenden Stellen schwer zugänglich sind, kommt es auf die Wahl des passenden Werkzeugs an. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn du ein Geländer lackieren möchtest, welches viele Kanten aufweist.

Generell eignen sich zum Metall und Stahl streichen zwei Arten von Pinseln: Kunsthaarpinsel und Chinaborstenpinsel.

Kunsthaarpinsel weisen Kunstfaserborsten auf, welche oftmals weiterentwickelt wurden und dem Anwender somit viele Vorteile bieten. Es gibt beispielsweise sogenannte „FillPro-Pinsel“, welche ideal sind, um große Farbmengen aufzunehmen. Damit sind sie ideal zum Geländer lackieren geeignet. Mit den Pinseln lassen sich insbesondere Kunstharz- und Acryllacke auftragen. Verwendest du einen Kunsthaarpinsel, solltest du allerdings vermehrt auf die Bildung von Nasen achten.

Chinaborstenpinsel gelten als Klassiker und den Pinseln und eignen sich perfekt zum Stahl streichen. Damit lassen sich insbesondere Metallschutzlacke auf Lösungsmittelbasis, Flüssigkunststoffe sowie Dispersionslacke auftragen.

Außerdem kannst du entscheiden, ob du den Metalllack rollen oder streichen möchtest. Zum Rollen kannst du einen Lackroller oder eine Lackierwalze verwenden. Diese bestehen aus Schaumstoff, Textil oder Echthaar.

eisen farbe

 

Eine Lackrolle aus kurzflorigem Mohair gilt als Luxusvariante der Lackrollen. Diese besteht aus verwebtem Ziegenhaar und eignet sich ideal für Epoxidharz- und PU-Harzlacke sowie zähflüssige Metalllacke. Die Lacke lassen sich damit mühelos und sauber auftragen. Einwegrollen aus Schaumstoff sind zwar wesentlich günstiger, allerdings lassen sie sich in der Regel nur schlecht säubern.

 

 

Anleitung zum Metall lackieren

Metall zu lackieren ist nicht so schwierig, wie du vielleicht denkst. Dennoch gibt es einiges dabei zu beachten. Bei verzinkten Materialien solltest du besonders vorsichtig sein, doch darauf werden wir im weiteren Verlauf nochmals eingehen.

Zuerst legst du dir alle benötigten Materialien griffbereit zurecht.

 

Benötigtes Material

Um Metall zu lackieren wird folgendes Material benötigt:

  • Schleifpapier mit feiner Körnung (320-400er)
  • Schleifpapier grobe Körnung (180er-240er)
  • Schleifmaschine oder Handschleifer
  • Staubbläser (falls vorhanden)
  • Handfeger
  • Schutzkleidung (festes Schuhwerk, langärmlige Kleidung, feste Schutzhandschuhe, Atemmaske, Schutzbrille)
  • Metallgrundierung
  • Metall Lack
  • Pinsel, Rolle, Spraydose oder Lackierpistole (je nach Farbe und Untergrund)

 

Vorbereitung des Untergrunds

Damit die Farbe optimal haften und trocknen kann, ist eine gründliche Vorbereitung der Oberfläche unerlässlich.

Befreie zunächst den Untergrund mit dem Handfeger von Schmutz und Staub. Dies solltest du unbedingt vor dem Abschleifen erledigen, da andernfalls loser Staub in das Material gelangen und so die Haftung des Metall Lacks beeinträchtigen könnte.

Nach dieser ersten groben Reinigung folgt das Schleifen. Dabei müssen der komplette alte Anstrich und loser Rost gründlich entfernt werden. Durch das Schleifen wird das Material zudem angeraut, wodurch die Farbe besser haften kann.

Als Nächstes entfernst du erneut den Staub von dem Untergrund. Dafür kannst du den Handfeger oder einen Staubbläser verwenden.

metall reinigen

 

Ausbessern des Untergrunds

Sollten noch rostige Stellen vorhanden sein, kannst du vor dem Ausbessern noch einen Rostumwandler auftragen.

Als Nächstes besserst du den Untergrund aus. Dazu spachtelst du Unebenheiten und Risse, damit das Material völlig eben ist. Lass die Spachtelmasse vollständig aushärten. Feine Unebenheiten kannst du mit einem 400er-Schleifpapier entfernen. Danach musst du den Untergrund erneut reinigen.

metall spachtel

 

Haftgrund auftragen

Möchtest du die Haftung des Metall Lacks noch optimieren, kannst du einen Primer auftragen. Diesen weißen Haftgrund streichst du gleichmäßig auf das Material und lässt ihn komplett durchtrocknen. Halte die Trocknungszeit der Herstellerangabe genau ein.

Sobald die Grundierung vollständig getrocknet ist, raust du sie mit dem 400er-Schleifpapier vorsichtig an, damit der Lack gut haften kann.

metall streichen

 

Den Metall Lack auftragen

Jetzt wird der Metall Lack aufgetragen. Egal ob du Stahl streichen möchtest oder anderes Metall, solltest du bei großen Flächen lieber keine Spraydose verwenden. Nutze lieber einen Pinsel oder eine Rolle. Metall lackieren mit der Spraydose eignet sich für Oberflächen mit feinen Details, aber nicht für große und ebene Untergründe. Bei großen Flächen erhältst du ein sauberes Ergebnis, wenn du einen Pinsel oder am besten eine Rolle zum Lackieren verwendest.

Trage den Metalllack sorgfältig und so zügig wie möglich auf und achte darauf nur einen dünnen Anstrich vorzunehmen.

 

metall lackieren ohne grundierung

 

Mehrere Schichten Lack auftragen

Sobald du den Metall Lack aufgetragen hast, solltest du ihn mehrere Stunden lang durchtrocknen lassen. Die genaue Trocknungszeit kannst du den Angaben des Herstellers entnehmen.

Sobald der Lack vollständig getrocknet ist, solltest du auf die gleiche Weise eine weitere Schicht auftragen. Damit dein Objekt optimal vor äußeren Einflüssen geschützt ist, solltest du zwei bis drei Schichten Metall Lack auftragen. Vor jeder weiteren Schicht raust du den Lack wieder mit dem 400er-Schleifpapier an.

Damit du die Pinsel wiederverwenden kannst, musst du sie nach jeder Nutzung gründlich reinigen. Sobald der Lack auf dem Pinsel oder der Rolle trocknet, werden die Werkzeuge unbrauchbar.

 

Metall lackieren mittels Spraydose

Anstatt den Metall Lack mit dem Pinsel oder der Rolle aufzutragen, kannst du auch einen Lack aus der Spraydose verwenden. Dieser eignet sich besonders gut für schwer erreichbare Stellen. Allerdings ist es bei dem Metall Lack aus der Spraydose besonders wichtig einen gleichmäßigen Farbauftrag zu erzeugen, da andernfalls unschöne Flecken entstehen können.

Zum Metall lackieren mit der Spraydose benötigst du Folgendes:

  • Hammer
  • Malervlies
  • Drahtbürste
  • Handfeger
  • Metall Lack aus der Spraydose
  • Schwamm
  • Seifenlauge

Um die Umgebung vor dem Lack zu schützen, solltest du das Malervlies großflächig auslegen. Zunächst entfernst du den Rost von dem Objekt, da er andernfalls das Material unter dem Lack beschädigen kann. Rostnester kannst du mit dem Hammer aufschlagen. Anschließend bürstest du den groben Rost kräftig mit der Drahtbürste ab.

farbe fuer metall

Als Nächstes fegst du die Oberfläche gründlich mit dem Handfeger ab. Nun wäschst du die Oberfläche gründlich mit dem Schwamm und der Seifenlauge. Danach wischt oder spritzt noch mit klarem Wasser alles ab und lässt das Objekt gründlich trocknen.

Sobald der Untergrund vollständig getrocknet ist, kannst du damit beginnen den Lack aufzusprühen. Schüttle zunächst die Spraydose mit dem Metall Lack etwa drei Minuten lang kräftig auf. Anschließend sprühst du den Lack aus etwa 25 Zentimeter Entfernung auf. Achte auf einen dünnen und gleichmäßigen Farbauftrag.

Lasse die Schicht etwa 20 Minuten lang trocknen und sprühe anschließend noch eine weitere Schicht auf. Eventuell musst du die Farbe vor der zweiten Schicht anrauen. Halte die Trocknungszeit nach jeder Schicht unbedingt ein, damit Blasenbildung vermieden wird.

Um einen effektiven Schutz zu erhalten, solltest du den Lack aus der Spraydose in drei bis vier Schichten auftragen.

Halte dann die Spraydose kurz über Kopf und sprühe sie frei, damit der Sprühkopf nicht verklebt.

 

Pflege

Damit der Metall Lack und das lackierte Objekt optimal geschützt sind, kannst du einen speziellen Klarlack als Finish auftragen. Dies ist nicht zwingend notwendig, verbessert aber die Schutzwirkung.

Die Pflege ist sehr einfach. Ein Metallschutzlack muss erst bei Beschädigungen oder erneutem Auftreten von Rost wieder erneuert werden. Dies ist meist nach zehn Jahren der Fall.

Metalllack am Fahrzeug solltest du für einen besseren Schutzeffekt regelmäßig wachsen.

 

 

Tipps und Tricks

Wenn du auf Nummer sichergehen möchtest, kannst du das Objekt vor dem Auftragen der Grundierung noch mit einem Metallreiniger und anschließend mit klarem Wasser reinigen. So entfernst du Fett- und Ölrückstände, wodurch die Grundierung besser haften kann. Berühre das Objekt nach der Reinigung mit dem Metallreiniger nicht mehr mit bloßen Fingern, um keine Fettflecken mehr zu hinterlassen.

Trage den Lack immer in einer sehr dünnen Schicht auf, damit Nasenbildung vermieden wird.

Möchtest du frisch feuerverzinkte Oberflächen aus Stahl streichen, solltest du vor dem Grundieren eine Zinkwäsche durchführen. Dafür mischst du zehn Liter Wasser mit einem halben Liter 25 %igem Salmiakgeist und zehn Milliliter Spülmittel. Reibe das zu streichende Objekt mit einem weichen Schwamm und dieser Lösung sorgfältig ab. Achte auch hierbei auf deine Sicherheit: Trage langärmelige Kleidung und Gummihandschuhe. Sollte die Zinkoberfläche schon älter sein und Unebenheiten aufweisen, kannst du diesen Schritt auslassen.lack fuer metall

 

 

Sicherheitshinweise

Achte bei der Arbeit mit Metall Lack stets auf deine Gesundheit. Auch wenn der Lack mit dem Blauen Umweltengel versehen ist, bedeutet dies nicht, dass er vollkommen unbedenklich ist.

Lies dir im Vorfeld das Datenblatt des Herstellers sorgfältig durch. Achte auf eine angemessene Schutzkleidung, bestehend aus langärmliger Kleidung, festen Handschuhen und einer Atemschutzmaske. Wenn möglich, solltest du im Freien arbeiten, andernfalls solltest du auf eine ausreichende Belüftung des Arbeitsplatzes achten. Sorge dafür, dass der Lack auf keinen Fall mit deinen Augen oder Schleimhäuten in Kontakt kommt. Sollte dies passieren, musst du die betroffenen Stellen sofort gründlich mit lauwarmem Wasser auswaschen und umgehend einen Arzt aufsuchen. Zeige dem Arzt das Datenblatt des Metall Lacks vor.

 

Häufig gestellte Fragen und Antworten

 

Welcher Lack eignet sich für Metall?

Zum Lackieren von Metall eignen sich Lacke aus Kunstharz, Acrylharz oder Alkydharz. Achte darauf, dass der Lack die erforderlichen Eigenschaften wie beispielsweise Witterungsbeständigkeit und Rostschutz aufweist. Damit der Lack optimal haftet, solltest du eine Grundierung verwenden.

 

Warum soll Metall grundiert werden?

Die Grundierung des Metalls sorgt für eine verbesserte Haftung des Metall Lacks. Eine Grundierung ist nicht bei allen Metallen zwingend erforderlich, sie schadet jedoch nicht.

 

Welcher Lack eignet sich für verzinktes Metall?

Für verzinktes Metall eignet sich grundsätzlich jeder Metalllack, sofern vorher eine Grundierung aufgetragen wurde. Vor allem für verzinkte Oberflächen und Kupferbleche ist eine Haftgrundierung unerlässlich. Es gibt 2-in-1-Grundierungen, welche nicht nur die Grundierung selbst, sondern auch einen Rostschutz enthalten. Achte dabei darauf, dass diese für verzinkte Oberflächen geeignet ist.

 

Das Lackieren von Metall mag auf den ersten Blick schwierig erscheinen, doch mit einigen Grundkenntnissen können auch Laien ganz einfach selbst Metall lackieren. Dabei kommt es in erster Linie auf den richtigen Metalllack, die Arbeitssicherheit und eine sorgfältige Arbeitsweise an. Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Ratgeber behilflich sein konnten und wünschen dir viel Erfolg.

 


Ähnliche Beiträge