Skip to main content

Airbrush Tattoo Anleitung – Temporäre Tattoos selber machen

airbrush tattoo

 

Früher galten sie als nicht salonfähig, heute hat sie im Prinzip fast jeder – die Rede ist von Tattoos. Manche Menschen jedoch scheuen sich, ihre Körper dauerhaft verschönern zu lassen, denn natürlich ist ein echtes Tattoo irreversibel. Zwar kann man es wieder entfernen, dann drohen jedoch unschöne Narben. Eine Alternative dazu ist das sogenannte Airbrushtattoo oder auch temporäres Tattoo – was das ist und wie auch du spektakuläre Tattoos selber machen kannst, erfährst du in diesem Ratgeber.

 

 

 

Was ist ein Airbrush Tattoo?

Wie eingangs erwähnt, ist ein echtes Tattoo im Prinzip irreversibel, denn die Farbe wird unter die Haut gespritzt. Ganz anders verhält es sich mit einem Airbrushtattoo, denn dieses ist nichts anderes als ein Fake Tattoo. Es wird mithilfe einer Spritzpistole, spezieller Farbe und eventuell auch Schablonen auf die Haut aufgetragen und kann wieder entfernt werden. Die Airbrush Tattoo Farbe hält nur wenige Tage.

Beim Sprühen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, denn nicht nur vorgefertigte Motive können zur Anwendung kommen. Der Künstler ist ganz frei in seiner Gestaltung und wer ein wirklich künstlerisches Händchen hat, kann unglaubliche Kunstwerke auf die Haut zaubern. Das dadurch entstandene Tattoo wirkt wie eine echte Tättowierung. Doch auch Anfänger können sich an dieser Kunstrichtung versuchen, denn das Sprühen mithilfe von Schablonen ist nicht schwer.

Du möchtest dich auch einmal an ein Fake Tattoo heranwagen? Nachfolgend erfährst du, wie das geht.

 

 

Airbrush Tattoo selber machen

Du kannst ganz einfach Airbrush Tattoos selber machen. Dafür brauchst du nicht einmal viel Erfahrung als Künstler, sondern einfach die richtigen Werkzeuge und Farben. Da tausende unterschiedlicher Airbrush Tattoo Schablonen erhältlich sind und diese sogar miteinander kombiniert werden können, kannst du dich ganz frei austoben – oder du erstellst dein Motiv sogar freihändig, wenn du begabt bist.

Natürlich sollte dabei auf die richtigen Farben geachtet werden, vor allem wenn du empfindliche Haut hast oder die Tattoos auch auf Kinderhaut sprühen möchtest. Die Farben müssen dermatologisch getestet, parfümfrei und hochverträglich sein.

Ein Airbrush Tattoo bietet dir, neben den künstlerischen Gestaltungsmöglichkeiten, die einmalige Gelegenheit, auszuprobieren, ob dir ein echtes Tattoo stehen würde. Da es sich wieder entfernen lässt oder nach einigen Tagen von selbst wieder verschwindet, kannst du auf diese Art ganz ohne Risiko testen, ob ein dauerhaftes Tattoo für dich geeignet wäre.

 

airbrush tattoo set

 

 

Airbrush Tattoo Set

Wir haben  verschiedene Airbrush Tattoo Sets getestet und für uns einen klaren Testsieger herausgefunden: das GANZTON Airbrush Set. Es kommt mit einer Double Action Airbrush Pistole daher und enthält neben den essentiellen Dingen zum Sprühen auch ein Set an Reinigungsbürstchen. Folgende Vorteile des GANZTON Sets können wir dir nennen:

  • Hochwertige Materialien und solide Verarbeitung aller Bestandteile
  • Handliche und zugleich optisch ansprechende Airbrush Pistole
  • Benutzerfreundliche Drei-Stufen-Regulierung des Luftstroms
  • Double Action Airbrush Pistole, mit deren Hilfe du feinste Linien und tolle Details sprühen kannst
  • Geringes Gewicht, sowohl der Pistole als auch des Kompressors, und dadurch sehr angenehme Arbeitserleichterung
  • Das Set ist klein und kompakt und daher ideal auch für unterwegs
  • Es ist universell einsetzbar, also auch für Nail Art, Illustration, die Verzierung von Torten und andere Einsatzgebiete geeignet
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Werkzeug sowie ein Basis-Reinigungskit werden gleich mitgeliefert

Der einzige Nachteil, den wir festmachen konnten, ist das relativ leichte Verstopfen der Airbrush Pistole. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, diese regelmäßig zu reinigen und wirklich nur hochpigmentierte Farbe zu verwenden. Auch das Verdünnen der Farbe ist angeraten.

Von uns gibt es für das GANZTON Airbrush Tattoo Set eine klare Kauf-Empfehlung!

 

 

Airbrush Tattoo Farbe

Um ein temporäres Tattoo zu sprühen, muss spezielle Farbe verwendet werden. Diese sollte nicht nur so hochpigmentiert sein, dass sie auch mit einer kleinen Airbrush Düse gesprüht werden kann – sie sollte auch absolut ungiftig sein. Am besten eignet sich hierfür Bodypaint Farbe. Diese gibt es entweder auf Wasserbasis oder auf Alkoholbasis. Der Unterschied besteht darin, dass die auf Wasser basierende Farbe nur bis zum aktiven Abwischen auf der Haut hält – also beispielsweise bis zur nächsten Dusche –, während die Farbe auf Alkoholbasis wisch- und wasserfest und daher etwas haltbarer ist. Möchtest du, dass die Farbe auf Wasserbasis ebenso lange hält wie die auf Alkoholbasis, kannst du das temporäre Tattoo vor der nächsten Dusche mit Folie abdecken.

Airbrush Tattoo Farbe ist einzeln oder als Set erhältlich.

 

tattoos selber machen

 

 

Airbrush Tattoo Schablonen

Schablonen sind kein absolutes Muss für den Airbrush Künstler; allerdings sind sie bei Airbrush Tattoos angeraten, da es schwierig sein kann, das jeweilige Motiv freestyle auf die Haut zu bannen. Wenn du ein wirklich begnadetes Händchen hast, darfst du aber natürlich auf Schablonen verzichten. Bedenke jedoch, dass beim Sprühen ohne Schablonen oder Masking Tape keine scharfen Ränder möglich sind; diese sind immer ein wenig verwaschen.

Für Fake Tattoos gibt es Schablonen in allen nur erdenklichen Motiven:

  • Blüten und Blumenmuster
  • Tribals
  • Klassische Tattoomotive wie Anker, Sonnen etc.
  • Tierschablonen
  • Fernöstliche Zeichen oder auch Runen und andere Schriftzeichen
  • Verschiedene Trendmotive
  • Motive für Kindertattoos

 

Greifst du zu einem Airbrush Schablonen Set, kannst du eigentlich nichts falsch machen, da dieses oft recht günstig zu haben ist und dir eine reichhaltige Auswahl an Motiven bietet.

Es gibt auch die Möglichkeit, selbst ein Motiv zu erstellen und daraus eine Schablone fertigen zu lassen. Gerade für Firmen- oder Vereinsfeste lohnt sich diese Art der Promotion, wenn sich Besucher das firmen- oder vereinseigene Logo auf den Oberarm sprayen lassen können.

 

airbrush tattoo farbe

 

 

Weiteres Zubehör für Airbrush Tattoos

Neben dem Airbrush Set und den Farben brauchst du noch ein paar andere Dinge, um ein schönes Airbrush Tattoo sprühen zu können. Zunächst musst du an ein hautverträgliches Reinigungsmittel denken, denn die Hautstelle muss natürlich vor dem Sprühen gründlich gereinigt werden. Dazu nimmt man normalerweise einen Tupfer oder Wattebausch und Isopropanol.

Des Weiteren sollte in deinem Airbrush Set entweder ein Reinigungsset enthalten sein oder du erwirbst nachträglich noch eins, denn die gründliche Reinigung deiner Airbrush Pistole ist das A und O.

Ein Verdünnungsmedium für deine Farben ist ebenfalls von Vorteil, besonders bei heißem Wetter oder wenn du mit einer sehr feinen Düse arbeiten möchtest.

 

 

Airbrush Tattoo Schritt für Schritt Anleitung

Airbrush Tattoos selber zu machen ist nicht so schwierig wie es sich vielleicht anhört. Wir zeigen dir mit unserer Schritt für Schritt Anleitung genau, wie es geht.

  • Die Hautstelle muss für das Auftragen fettfrei sein, daher wird sie mit einem Tupfer und Isopropanol feucht gereinigt
  • Schüttle nun die Airbrush Tattoo Farbe gut auf, damit sich die abgesetzte Farbe löst und die Pigmente optimal vermischt werden
  • Lege die Airbrush Tattoo Schablone auf die Stelle und sprühe die Farbe aus einem Abstand von etwa drei bis fünf Zentimetern auf
  • Wichtig ist, dass die Farbe sehr dünn aufgesprüht wird, damit sich nichts davon unter der Schablone sammelt und das Tattoo verläuft
  • Entferne die Schablone sofort wieder von der Haut, solange die Farbe noch feucht ist, und reinige die umliegende Haut von eventuell entstandenen Sprühnebeln; auch hierfür kannst du Isopropanol nehmen
  • Nun verwendest du Setting Puder, um das Tattoo abzupudern
  • Danach kannst du noch Tattoo FIX dünn auf das Tattoo auftragen; auf diese Weise erhöhst du die Haltbarkeit
  • Lass die Stelle eine Minute lang trocknen und pudere das Tattoo ein weiteres Mal gut ab
  • Nach dem Sprühen folgt selbstverständlich die Reinigung deines Werkzeugs
  • Bedenke auch, dass du bei jedem Farbwechsel ebenfalls deine Airbrush Pistole reinigen musst, da sich sonst die Farben auf ungewollte Art vermischen könnten – hast du beispielsweise eine gelbe Farbe verwendet und möchtest hinterher in Blau sprühen, kann es sein, dass ohne Zwischenreinigung zunächst ein grünlicher Sprühstoß herauskommt

 

Natürlich musst du nicht unbedingt eine Schablone verwenden, wenn du lieber freihand arbeiten möchtest. Allerdings solltest du dabei beachten, dass du in einem solchen Fall mit der Airbrush Pistole keine exakt scharfen Ränder sprühen kannst. Sind scharfe Ränder gewünscht, musst du die entsprechenden Stellen abkleben. Ohne Schablone sind vor allem tolle Farbverläufe möglich.

Das Motiv, das du ohne Schablone sprühen möchtest, solltest du möglichst vorskizzieren. Davor wird die Haut wie oben beschrieben gereinigt und nach dem Sprühen natürlich gut abgepudert.

Du kannst auch eine Airbrush Tattoo Schablone selber machen. Schneide diese dazu aus Pappe aus und klebe sie auf die dazu vorgesehene Stelle. Jedoch wird ein Airbrush Tattoo, das mit einer Schablone aus Pappe gesprüht wurde, normalerweise nicht besonders professionell wirken. Besser ist es, eine passende Schablone mithilfe eines Druckers und einer passenden Folie, am besten Mylar, herzustellen.

 

 

Tipps und Tricks

Beim Airbrushen eines temporären Tattoos kommt es manchmal zu Schwierigkeiten, die für den Anfänger nicht ganz einfach zu beheben sind. Unsere Airbrush Tipps und Tricks sollen dir das Leben ein wenig erleichtern:

  • Wenn du beispielsweise Probleme hast, die Airbrush Schablone abzuziehen, oder wenn diese verklebt, kannst du sie ein wenig abpudern oder auch zwischendrin einer Schnellreinigung mit Isopropanol unterziehen.
  • Klebt das Tattoo, sind vielleicht zu heiße Temperaturen daran schuld. Eventuell wurde die Haut aber auch vorher nicht richtig gereinigt. In jedem Fall kann es helfen, die Airbrush Farbe sehr dünn aufzusprühen. Nach dem Farbauftrag sollte das Tattoo immer gut abgepudert werden, denn nur so hält die Farbe optimal.
  • Um zu verhindern, dass Kondenswasser unter die Farbe gemischt wird, solltest du einen Kompressor mit Wasserabscheider verwenden. Sonst besteht die Möglichkeit, dass die Farbe ihre Brillanz verliert, nicht richtig trocknet oder auch dass unschöne Sprenkel entstehen.
  • Möchtest du Geld sparen, kannst du Airbrush Tattoo Schablonen mehrmals verwenden, indem du diese nach der Benutzung reinigst und statt selbstklebender Einmalschablonen solche aus Kunststoff auflegst. Diese kannst du zur besseren Haftung mit speziellem Sprühkleber behandeln.

 

kinder tattoo

 

 

Airbrush Tattoo Farbe verdünnen

Oft ist es nötig, die Airbrush Tattoo Farbe zu verdünnen. Dies solltest du mithilfe eines hochwertigen Mediums tun. Bitte verwende keinen minderwertigen Alkohol, da sonst die Farbbrillanz erheblich leiden könnte!

Gerade bei sommerlichen Temperaturen ist eine Verdünnung unumgänglich, da es sonst zu einer Andickung der Farben und zu deren Verklebung kommen kann. Diese verstopfen dann schnell die Düse deiner Airbrush Pistole.

 

 

Airbrush Schablone klebt – Airbrush Schablone Reinigung

Nach der Benutzung ist die Airbrush Tattoo Schablone natürlich mit Farbe bedeckt. Dann hat sie eine klebrige Oberfläche und muss einer gründlichen Reinigung unterzogen werden. Wenn die Farbe auf der Schablone bereits trocken ist, gelingt die Reinigung am besten, indem du diese mit einem Malmesser anlöst und einfach abziehst. Dabei solltest du jedoch sehr vorsichtig vorgehen, sonst könntest du feine Stege und Übergänge der Schablone beschädigen.

Ein guter Tipp ist die Verwendung eines speziellen Tool Cleaners, mit dem die Airbrush Schablone abgetupft werden kann. Oft lösen sich bei dessen Benutzung die Farben schon quasi von alleine.

Spüle die Schablonen jedoch nicht mit Wasser ab, sonst könnten sich die Farben anlösen und erst recht klebrig werden. Lege feuchte Schablonen keinesfalls übereinander, da diese sonst aneinander kleben bleiben und du sie beim Lösen beschädigen könntest.

Sind deine Schablonen sehr verklebt, kannst du diese in 99 % Isopropylalkohol einlegen und danach vorsichtig, aber gründlich mit einem Küchentuch abtupfen. Lass die Schablonen danach auf einem Stück Zeitungspapier trocknen. Lege sie erst übereinander, wenn sie vollständig getrocknet sind.

Zur Aufbewahrung empfiehlt sich übrigens für jede Schablone eine Klarsichthülle. So kannst du viele Schablonen hintereinander in einem Ordner verstauen, ohne dass diese sich miteinander verhaken oder verkleben.

 

 

Kinder Tattoo – was ist zu beachten?

Kinder lieben kaum etwas so sehr wie Kinderschminke oder ein schickes Tattoo. Bei Airbrush Tattoos für Kinder ist zu beachten, dass die verwendeten Schablonen natürlich sehr klein sein müssen. Am besten verwendest du dabei spezielle Kindermotive.

Die dabei verwendeten Farben müssen besonders hautverträglich sein und dürfen keinesfalls im Verdacht stehen, Allergien auszulösen. Sie müssen zugleich haltbar, aber auch gut abwaschbar sein. Am besten eignen sich für Airbrush Kindertattoos Farben auf Wasserbasis.

Bei Kleinkindern sollten die Tattoos nicht auf den Händen aufgebracht werden, da Kinder bis drei Jahre ihre Finger sehr oft in den Mund stecken.

Ein weiterer kleiner Hinweis: Falls du das Airbrushen für Kinder professionell anbieten möchtest, achte unbedingt auf eventuelle Allergien – teste bei jedem Kind mit sehr sensibler Haut, dem du ein Airbrush Tattoo sprühen möchtest, zuvor an einer unauffälligen Hautstelle. Frag die Eltern, ob bei ihrem Kind Allergien bekannt sind. Und: Denke unbedingt an eine gute Versicherung gegen Personen- sowie Sachschäden. Auf diese Weise bist du abgesichert, falls doch einmal etwas schiefgeht.

 

fake tattoo

 

 

Haltbarkeit von Airbrush Tattoos

Die Haltbarkeit eines Airbrush Tattoos ist abhängig von der verwendeten Farbe. Wasserbasierte Farben lassen sich relativ leicht entfernen, so dass das Tattoo meist bei der nächsten Dusche weggewischt wird. Alkoholbasierte Farben halten länger – bis zu sieben Tage.

 

Wie hält ein Airbrush Tattoo länger?

Damit ein Airbrush Tattoo möglichst lange hält, musst du auf verschiedene Dinge achten:

  • Die Farben, die du verwendest, sollten qualitativ hochwertig sein – du kannst an Vielem sparen, aber bitte nicht an der Farbe
  • Die Haut muss optimal gereinigt werden, bevor du die Farbe aufsprühst
  • Die Farbe muss dünn aufgetragen werden
  • Hinterher solltest du das Tattoo großzügig abpudern
  • Tattoo FIX trägt seinen Namen nicht umsonst: Mit seiner Verwendung fixierst du das Tattoo noch stärker

Bei der Pflege ist es wichtig, nicht an dem Tattoo zu reiben. Beim Duschen kannst du es mit etwas Folie abdecken. In jedem Fall sollte es nicht mit Seife in Berührung kommen, da diese das Tattoo beschädigen könnte. Beim Abtrocknen solltest du nicht mit dem Handtuch darüberreiben, sondern die entsprechende Stelle aussparen oder, sofern sie nicht mit Folie abgedeckt wurde, sanft trocken tupfen.

Auch starkes Schwitzen, beispielsweise bei sportlicher Betätigung, kann die Lebensdauer des temporären Tattoos beeinträchtigen. Auf Bodylotion oder Sonnencreme sollte an der Hautstelle ebenfalls verzichtet werden, da auch fettige oder ölige Substanzen die Haltbarkeit verringern können.

 

Airbrush Tattoo entfernen

Fake Tattoos halten generell höchstens ein paar Tage. Wenn sie aber verblassen oder anfangen, unschön auszusehen, magst du sie vielleicht eigenhändig wieder entfernen. Dies geht ganz einfach, indem du einen Wattebausch mit Babyöl oder 99 % Isopropanol tränkst und damit das Temporary Tattoo gut abreibst.

 

 

Airbrush vom Studio machen lassen

Leider gibt es noch nicht viele Tattoo Studios, die temporäre Airbrush Tattoos anbieten. Diesen Service findet man eher in Kosmetikstudios. In der Regel bieten diese Fake Tattoos für jede Körperstelle an. Selbstverständlich sollten dort qualitativ hochwertige, dermatologisch einwandfreie Farben verwendet werden. Die Kosten für ein Airbrush Tattoo in einem Studio sind oft etwas höher als beispielsweise auf Straßenfesten. Dennoch halten sie sich in Grenzen.

 

 

Airbrush Tattoo Kosten

Ein Airbrush Tattoo ist sehr günstig. Bei den meisten Künstlern auf Straßenfesten oder auch am Strand kannst du dir für wenige Euro ein gelungenes Tattoo stechen lassen. Kleinere Motive gibt es oft schon für vier bis fünf Euro.

In einem professionellen Studio ist ein temporäres Tattoo natürlich dementsprechend teurer.

Möchtest du ein Airbrush Tattoo selber machen, ist der Preis abhängig von den verwendeten Farben und deinem Equipment. Generell ist aber zu sagen, dass sich der Materialaufwand beim selber Sprühen sehr in Grenzen hält – machst du dein Fake Tattoo selbst, kostet es dich um die dreißig Cent.

 

Alles, was du für ein gelungenes Fake Tattoo brauchst, sind die richtigen Farben und Schablonen mit dem entsprechenden Motiv. Mit etwas Übung kannst auch du ein Airbrush Tattoo einfach selbst machen.


Ähnliche Beiträge